Sonntag, 30. Oktober 2011

TDR-Treffen bei der MFG-Condor

Dieses Wochenende war TDR Treffen bei der MFG-Condor in Poppenhausen bei Schweinfurt.
Fast das ganze Henseleit Team war da (Jan Henseleit, Timo Wendtland, Oliver Jellen, Matt Finke, Robert Sixt, Ralf Becker) nur Stefan Segerer hat leider gefehlt.

Die habe ich erstmal alle genötigt sich auf einem eigens angefertigten TDR Poster zu verewigen:



Haben auch alle ohne Klagen getan, Danke!

Am letzten Freitag habe ich den TDR dann noch weiter gebaut, Servos, Motor und Heck sind jetzt installiert:




Zum Treffen musste er auch schon mit, da konnte ich zum ersten mal meine RC-Taschen.at Tasche für den Transport nutzen:



Wieso mit zum Treffen? - Oliver Jellen hatte freundlicher Weise angeboten ihn sich mal anzusehen (Zahnflankenspiel etc.) und hat das auch gemacht - es passte alles, nur das Heck war zu weit eingeschoben, das haben wir direkt korrigiert.

Überhaupt war das Treffen top! Alle super drauf, total nett und nicht genervt von meinen Fragen sondern im Gegenteil man konnte sich super unterhalten. Muss wirklich nochmal die Offenheit, Nahbarkeit und Freundlichkeit des ganzen Team Henseleit betonen und loben.

Was das Wetter anging hatten wir auch super Glück - der Samstag war teilweise sogar T-Shirt tauglich!

Zum Schluss eines der Highlights, 4 TDRs zusammen im Speedflug:



Man entschuldige oder ignoriere die Bildqualität und das viele Rasenfilmen und beachte vor allem die Vorbeiflüge und den Sound dabei! Ich fands einfach nur klasse!

Mittwoch, 26. Oktober 2011

TDR - Vierter Schritt

So, heute Abend hab ich die Heckeinheit zusammengebaut:



Und am Heckrohr montiert:


Einen Kugelbolzen der Heckanlenkung (eingeschraubt am Blatthalter) hab ich beim Festziehen rundgedreht.. naja, ordentlich fest ist er. Sollte der mal raus müssen muss ich wohl mitm Dremel oben nen Schlitz rein machen und ihn anschließend ersetzen.

Dann hab ich irgendwie in der ganzen Anleitung die Stelle nicht gefunden, an der einem gesagt wird, dass man jetzt den Starrantrieb im Heckrohr versenken soll. - Ich hab ihn dann einfach mal reingesteckt, scheint so zu klappen - und mußte auch sein, denn jetzt ist das Heckrohr auf beiden Seiten zu :)

Denke es sieht bisher ganz gut aus, am Freitag geht es dann mit den Servos weiter.. ein bisschen graut es mir vor dem Verkabeln - ich hoffe ich bekomme das anständig hin.

Am Wochenende ist dann erstmal TDR-Treffen (für mich noch ohne fertigen TDR - ich werd ihn aber im Zwischenzustand mal mitnehmen, vielleicht guckt ja mal jemand drüber und kann das Zahnflankenspiel der verschiedenen Getriebestufen beurteilen oder so.) - Freu mich jedenfalls drauf!

Dienstag, 25. Oktober 2011

TDR - Dritter Schritt

So, heute ging es weiter - die ganzen Antriebseinheiten wurden gebaut, in die obere Chassishälfte eingebaut und dann jeweils das Spiel optimiert.





Nachdem alles im oberen Chassis installiert war (Heckrohr nach dem Spieleinstellen wieder entfernt) konnte das ganze mit der unteren Hälfte vereinigt werden und der Rotorkopf und die TS wurden installiert:



Sieht doch schon aus wie in TDR!

Montag, 24. Oktober 2011

TDR - Zweiter Schritt

Heute hab ich mir erstmal (entgegen der Reihenfolge in der Anleitung) den Chassisunterteil vorgenommen - ich dachte ich fange mal mit etwas eher weniger kritischem an.



Nachdem das ganz gut geklappt hat habe ich mich dann an den Rotorkopf getraut.
Ich habe innen rote, außen schwarze Dämpfungsgummies und die weißen Buchsen verbaut.

Den einen Blatthalter musste ich mit dem Föhn dazu überreden das Kugellager aufzunehmen - der Tipp stand ja auch schon in der Anleitung (auch wenn Jan glaube ich erwartet, dass man eine vernünftige Heissluftpistole hat und nicht den Badezimmerföhn benutzen muss.)

Scheint bisher alles gut zu passen. Ich finde allerdings dass sich der eine Blatthalter ein ganz klein wenig leichter bewegt als die andere Seite.. allerdings trotzdem sind beide sehr leichtgängig. Das muss ich wohl noch von einem Profi überprüfen lassen ob es so passt.
UPDATE: nachdem der erwärmte Blatthalter jetzt abgekühlt ist, sind beide super leichtgängig, also Problem gelöst.



Morgen geht es weiter...

Samstag, 22. Oktober 2011

TDR - Erster Schritt

Heute Mittag war es soweit - das Paket vom Jan Henseleit kam an.

Als ich es auf gemacht hab ging es mir etwas anders als den Meinungen die ich bisher so gelesen habe - es hiess immer "Paket aufgemacht und gedacht 'ist das alles? - wo ist denn da nen Heli drin?' - bei mir war es eher so:

"Verdammt ist diese Haube riesig..."

Naja, bin h`lt noch nicht an 700er Helis gewöhnt - trotz der vielen Besuche auf den Helitreffen - es ist eben was anderes wenn man so einen (oder in diesem Fall die Haube) in der Hand hat.

Ab in die Küche:



Mit Hilfe von Sylvia (Danke :) ) und dem Anleitungsvideo von Jan sieht die Haube nun so aus:



Morgen geht es weiter...

Sonntag, 9. Oktober 2011

HK 450 GT - der gelbe Hai

Eine Woche Urlaub - Durchwachsenes Wetter, leider noch kein TDR-Bausatz in Sicht.. was also tun?

Da liegt ja noch ein HK450-GT Bausatz in seiner Schachtel im Keller (seit ein paar Monaten). Und wenn man sich so umschaut: ein Motor (TowerPro, 3850kv), ein Mystery 40A ESC und der HK-GA-250 Mini-Mems Gyro (der vor dem MicroBeast auf dem Gaui schaffen mußte) liegen auch noch herum.

Fehlen eigentlich nur 4 Servos. - Die sind ja schnell bestellt: Savöx SH-0253 für die TS und ein SH-1357 fürs Heck - innerhalb von 2 Tagen durch MHM-Modellbau geliefert.

Schon ging es ans zusammenbauen, hier die einzigen Auffälligkeiten:

Das CFK-Chassis musste man ganz schön abschleifen, die Kanten waren super scharf und unregelmässig

Bei einem TS-Servo hatte ich Pech, entweder ich hab das Servo Ärmchen zu fest aufgeschraubt, oder es lag ein Materialfehler vor - jedenfalls hing es plötzlich sauber abgebrochen in der Luft beim Einstellen der Gestänge (Ich habs eingeschickt, mal sehen was MHM dazu sagt.)

Der Rotorkopf (komplett aus Alu) war schwer-gängig. Hab ihn zerlegt, die Drucklager gefettet, die Gummis gefettet und wieder zusammengebaut. Und er war immer noch schwer-gängig, ein Blatthalter rastete leicht beim drehen, der andere drehte sich kaum. - Wie zerlegt, diesmal die Drucklager korrekt eingebaut (eine Scheibe hatte sich verdreht beim einfädeln der Welle!) und ausserdem auf jeder Seite eine der je drei Unterlegscheiben vor dem Kugellager entfernt. Jetzt läuft der Kopf spielfrei und und super leichtgängig. Ein Pusten gegen die Paddelstange reicht und sie kippt und die Anstellwinkel beider Blätter ändern sich.

So schaut er fertig aus:



Und hier ist der Erstflug:



(Das Video was ich hochgeladen habe hatte keine Darstellungsfehler drin - jetzt weiß ich nicht ob bei mir die Youtube-Wiedergabe spinnt oder Youtube das Video tatsächlich kaputt kodiert hat - werde es mal an einem anderne PC überprüfen... erstmal lasse ich es so online.)

Der Mystery 40A ist im Heli-Governor-Mode-2, die Gasgerade sind 70% (Start & Landung) und 80% (Rundflug) - mit einem nicht ganz vollen Lipo per optischem Drehzahlmesser gemessene 2200 und 2400 RPM bei 0 Grad Pitch am Boden. Eingstellt sind Pitch +-10° und zyklisch nur ca. +-6°.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Alpine Heli Smackdown - AHS - Lodrino (Schweiz) 2011

Gerade bin ich zurück vom Alpine Heli Smackdown in der Schweiz.

Es war absolut genial - perfektes Wetter, geile Flüge, gute Stimmung und das ganze vor einem krassen Berg-Panorama.



Bert Kammerer, Timo Wendtland, (endlich mal) Tareq und viele viele geile andere Pioloten live gesehen!




Die Flüge von Bert und Tarequ gingen schon heftig an die Nerven und ans Material. (Tareq 2 Crashes, Bert einen).

Hab mit Sylvie vor Ort von Samstag auf Sonntag gezeltet - werde ich jetzt öffter so machen, ist einfach günstiger als jedesmal Hotel - Zelten am Platz ist ja üblicherweise möglich und umsonst.
Das extra angeschaffte 2-Personen-Zelt war schnell aufgebaut und hat seinen Zweck perfekt erfüllt.

Einige echte Helis waren auch unterwegs, hier mal einer davon:




Und noch ein paar Bilder:





Vor Ort haben wir Georg65 und Klaeger getroffen und uns nett Unterhalten.

Kann nur sagen: Nächstes Jahr wieder!