Samstag, 28. Juli 2012

Heli Nachtflug

Noch am letzten Wochenende war es so weit und der HK 450 konnte das erste mal in völliger Dunkelheit abheben. Zusätzlich zur schon im letzten Post gezeigten Beleuchtung wurden noch die Blätter mit kleinen (zufällig herum liegenden) grünen SMD-Leds beleuchtet:

Es ergibt sich bei laufendem Rotor der bekannte Effekt - ein Kreis pro aufgebrachter LED.

Bewegt schaut das so aus:



Wie man sieht sind die LEDs nicht unbedingt hell, zumindest nicht im Vergleich zu den mit 12 Volt versorgten Turnigy LED-Streifen auf Haube und Heck.

Dennoch hat diese Beleuchtung für einen ersten erfolgreichen Flug bei völliger Dunkelheit gereicht, hier ein kurzer Zusammenschnitt:


Hier wird noch mehr deutlich, dass die LEDs an den Blättern wirklich nicht hell sind, real kann man sie sehen und zum Steuern nutzen, aber auf dem Video sind sie bei voller Drehzahl praktisch nicht sichtbar.

Die LEDs werden je Blatt mit einem 1S Lipo (130mah, eingeschrumfpt an der Blattwurzel) versorgt der über Kupferklebeband mit den LEDs verbunden ist. Gesichert sind sie zusätzlich noch mit Epoxy:

Um das Nachtlfug-Feeling also zu optimieren habe ich mir jetzt noch Leuchtschnüre und bessere Leds besorgt - wie das dann ausschaut folgt bald.

Kommentare:

  1. Du befestigst die LiPos echt an den Blättern? Denen wird doch schwindelig...
    Wenn das Gewicht gleich ist, dürfte es wohl keine Unwucht geben. Wie schwer sind die LiPos denn so ungefähr?

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss es nicht genau, ich schätze mal 3-6g oder so.

    So sieht das aus: http://janpeter.net/perma/blade.jpg

    AntwortenLöschen