Sonntag, 15. Mai 2011

Hobbyking Flieger: AXN-Floater & Kinetic 800

Heute gab es die Erstflüge der beiden Hobbyking Flugzeuge die ich gestern Abend aufgebaut habe.

Zunächst der AXN-Floater mit dem ich vorhabe Sascha das fliegen beizubringen:



Der Aufbau war im Prinzip völlig problemlos - nur auf 2 Dinge sollte man achten:
Nicht die beiden Flächen zusammenkleben ohne sie vorher in den Rumpf zu schieben (fiel mir aber noch auf, bevor irgendwas getrocknet war)
Ruderhörner auf der seite Anbringen auf der sich auch die Anlenkungen befinden!

Und so fliegt er mit einem 1800mah 3s Turnigy Lipo in der Nase:



Im Moment habe ich einen Orange DSM2 Empfänger drin - für heute Nachmittag habe ich mir vorgenommen die 20$ Hobbyking Funke so zu programmieren, dass ein Lehrer/Schüler Betrieb zusammen mit der DX6i möglich ist. Nachgeladen hab ich nach dem Flug 400mah.


Zum zweiten Flieger, der Kinetic 800 - gekauft habe ich sie mir, weil die Flightest Videos so gefallen haben, einmal der Test, aber dann auch das Combat-Fliegen mit Mr. Hobbyking persönlich.



Der Aufbau war noch einfacher als der des AXN - da es hier nichts zu kleben gab, alles wird gesteckt und "klickt" sich fest.
Eigentlich jedenfalls - das Ruderhorn am Seitenruder war nicht fest, das habe ich mit einer mini Portion 5-Minuten-Epoxy wieder eingeklebt.

Im Gegensatz zum AXN müssen hier die Dekoaufkleber noch selbst aufgebracht werden, das war aber nachdem ich mir ein Bild des beklebten Fliegers gegoogelt hatte auch kein grösseres Problem. (Naja, man hätte sauberer arbeiten können - aber für mich reichts!)



Beim Erstflug der Kinetic gab es dann ein kleines Problem - man hört es im Video nicht wirklich, aber nach der Rolle machte der Motor komische Geräusche - daher die Prompte Landung. - Bei der Landung auch direkt die Gleitfähigkeiten der Kinetic unterschätzt und daher etwas im Graben statt auf der Wiese gelandet, aber nichts passiert.
Ich habe dann den Propeller abgeschraubt (beiliegender Schraubenzieher passt perfekt) und die Schrauben die den Motor halten alle nachgezogen. Anschliessend war ich nochmal 2 Lipso fliegen - 850mah Turnigy Nano 3s - bei je 7 Minuten Flug habe ich eben jeweils 210mah nachgeladen.

Flugstiel war dabei in erster Linie mit Vollgas in den Himmel und anschliessend Motor aus und Gleiten - die Pfeift richtig schön, wenn man sie im Gleiten Fahrt aufnehmen läßt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen