Samstag, 8. Dezember 2012

Absturz mit Tarot 450

Heute ist mir der Tarot gegen Ende des dritten Flugs leider vom Himmel gefallen.

Los gezogen bin ich gegen Mittag mit auf der Heizung auf 35° C vorgewärmten Akkus und meiner Hobbyking-Winter-Sender-Schutzhülle. Die ersten beiden Flüge waren klasse, mittlere Drehzahl (ca. 2750 U/Min) alles lief gut - ein wenig Rückwärtsrundflug war dabei und sogar zwei "Kreise" Rückwärts auf dem Rücken.

Beim dritten Lipo hat der Lipopiepser (eingestellt auf 3,4V pro Zelle) dann schon kurz nach dem Abheben angeschlagen (alter Lipo und abgekühlt war er zusätzlich). Um den Lipo zu schonen und das Piepen wieder los zu werden habe ich auf die niedrigere Drehzahl geschaltet (ca. 2200 U/Min) und bin damit weiter geflogen.
Auch die niedrige Drehzahl hat Spaß gemacht: Rundflug, Rückenrundflug, ein paar Rollen und Flips. Dann kam der "noch eine Minute Flugzeit" Pieps der DX8 (eingestellt sind fünf Minuten Flugzeit für den Tarot) und ich dachte ich probiere noch einen Piroflip. Dabei passierte leider das folgende:


Der Koby hat abgeschaltet, ich habe dann den Throttlehold-Schalter umgelegt (den Schalterklick hört man knapp eine Sekunde nachdem die Drehzahl einbricht) und gleichzeitig hab ich den Heli noch zu Ende geflipt und ihn mit dem Landegestell zu erst in die Wiese "gelandet".
Dabei sind beide Kufen des Landegestells abgebrochen (und im Schnee verschollen, ich hab allerdings auch nicht gesucht) ein Blatt ist kaputt gegangen und die Heckfinne ist gebrochen.

Das achtfache Blinken des Koby nach einem Absteller bedeutet laut Anleitung:
"Extreme Stromspitze erkannt."

Der Crash ist (wenn nicht doch noch mehr kaputt sein sollte) sehr glimpflich gelaufen - und die Flüge bis zum Absteller waren total klasse und motivierend. Insgesamt gar kein schlechter Flugtag - und das obwohl Markus die Saison schon für beendet erklärt hat.

Kommentare:

  1. Mann Mann Mann,

    was machst Du den für Sachen JP. So kurz vor Saisonende noch einen Absturz. Bist doch dieses Jahr so gut durchgekommen obwohl Du viel Neues dazugelernt hast - und defacto an mir vorbeigezogen bist :-(

    Aber mich hat es ja letztes Jahr an Silvester mit einem fast Totalschaden am Raptor erwischt. Da sieht es in Deinem Fall harmlos aus.

    Bis Dienstag, mein MCPx ist wieder heile.

    Gruß Heinz

    AntwortenLöschen
  2. Hi Heinz,

    War wirklich kein schlimmer Crash - aber ich werd den Koby austauschen gegen einen Roxxy.

    An das leichte Stottern beim Anlaufen konnte man sich ja gewöhnen.. aber Abschalten geht mal gar nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Mensch JP,
    sei mal nicht so hart!
    Wenn abschalten nicht geht, dann dürfte ich gar nicht mehr fliegen. Bei mir schalten ab und zu die Gehirnzellen ab, die sagen was ich zu steuern habe ;-)
    Schönen Abend noch Heinz

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja traurig! Aber scheint ja nochmal einigermaßen glimpflich ausgegangen zu sein. Der Schnee dämpft wohl ganz gut, da Du ja noch ganz schön Höhe drauf hattest.

    Wenigstens war's bei Dir wieder ein technischer Defekt, bei mir bleibt immer nur Unvermögen als mögliche Ursache... ;-)

    Gruß,
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Hey Jee, sowas muss doch nicht sein, ich habe doch gesagt "Lasst es bleiben dieses Jahr" :) Gut das nicht viel passiert ist, ulktig in dieser Situation finde ich aber die beiden sauberen Konturen, in der nur 1 Heli liegt. Wünsche Dir ein paar schöne Tage...

    Markus

    AntwortenLöschen