Freitag, 7. Juni 2013

Compass Warp 360: Erstflug und Baubericht

Den ersten Kontakt mit dem Warp hatte ich auf den Helimasters 2012 - dort wurde er noch ohne Haube vorgeflogen (gar nicht schön, ich mag keine Helis ohne Canopy) aber ich fand den Kleinen mit dem Vollriemenantrieb trotzdem interessant.

Im Frühjahr auf der Rotor konnte man ihn dann am Mttec-Stand mal aus der Nähe bewundern. Hier fielen mir besonders die CFK-Blatthalter am Hauptrotorkopf als sehr ungewöhnlich auf.

Den Ausschlag gab das 3d-Heliforumstreffen an Pfingsten - hier wurde der Warp vom Entwickler Sebastian Zajons und Daniel Jetschin genial in Szene gesetzt. Dann hat auch noch Thomas alias Major_Tom seinen Warp traumhaft vorgeflogen und Sebastian Zajons hat mir alle meine Fragen zum Heli beantwortet. - Praktischerweise war dann noch Jürgen von Mttec/Manstoy vor Ort und damit die Bestellung praktisch in trockenen Tüchern und nach einer super schnellen Lieferung durch Manstoy konnte das Bauen beginnen - zum Bau selbst später mehr.

Nach einem Testschweben am letzten Dienstag mit mechanisch schlecht eingestelltem Heck war ich zunächst etwas überfragt - nach einer Mail an den Mttec Support hatte ich eine Stunde später Sebastian am Telefon, der mir Tipps gab, was alles zu überprüfen ist, vielen Dank hierfür, wirklich ein toller Service!
Am Ende hat sich heraus gestellt, dass ich die Vorspur des Hecks in der falschen Richtung eingestellt hatte und auch das Servohorn nicht wirklich im 90° Winkel aufgesteckt war.

Nachdem diese Fehler aufgedeckt und korrigiert waren, ging es dann heute zum richtigen Erstflug:



Danke an Sylvie, die mal wieder super gefilmt hat. Im Video sind in erster Linie Ausschnitte des zweiten Flugs gelandet, direkt nach dem ersten Abheben wurde natürlich erstmal Probegeschwebt. Wie erhofft und erwartet fliegt sich der Warp richtig klasse und hat dabei einen super Sound (absolut nicht zu vergleichen mit dem Kreischen des Tarot 450).

Mein Warp Setup:
- 6s 1300mah Nanotech Turnigy Lipos
- Roxxy 940-6
- Compass Stock Motor
- AR7200bx
- 1 x MKS DS95i, 3 x MKS DS95

Regler und FBL habe ich vom Tarot übernommen - der wird jetzt in Rente geschickt.

Zum Abschluss noch ein kleiner bebilderter Baubericht:

In der kleinen Schachtel befindet sich im Prinzip der komplette Warp - nur Haube, Heckrohr, Blätter und Chassishälften sind natürlich nicht mit drin.

Beim Warp ist relativ wenig vormontiert. Bis man also zum Beispiel den Rotorkopf fertig vor sich liegen hat dauert es schon eine Weile. Mein Aufbau hat (inklusive der Korrektur meines Heckbaufehlers) vier Sessions mit je zwei bis fünf Stunden gedauert.

Der USB-Stick, auf dem die Anleitung mitgeliefert wird, war bei mir leider defekt - aber auf Mttec.de war schnell die aktuellste Version gefunden.

Hier habe ich die Baukasten Blätter noch am Heck verbaut - die habe ich später (rein aus optischen Gründen) gegen die grünen 60mm KBDD-Blätter getauscht.

Nach Rotorkopf und Chassis kommt das Getriebe an die Reihe - im Gegensatz zu allen meinen anderen Helis gibt es keine Zahnräder, sondern nur Riemenräder im Warp. Der Motor treibt das große mit Freilauf bestückte Riemenrad auf der Hauptrotorwelle an und unter diesem sitzt das Riemenrad fürs Heck.

Nachdem Hauptrotorkopf, Heck und Getriebe montiert sind, braucht man die Servos, um weiter bauen zu können...

...denn das Nick-Servo wird direkt an der linken Chassishälfte montiert.

Auch die weiteren Baugruppen kommen alle an die linke Chassishälfte.

Schon die Anleitung weist darauf hin - und auch Sebastian im Gespräch beim Pfingsttreffen hat es noch einmal betont: Die kleinen Schrauben dürfen auf keinen Fall zu fest angezogen werden. Ich habe den Tipp den Schraubenzieher nur mit zwei Fingern zu halten beim Bau brav befolgt.

Dem Bausatz liegen CFK-Versteifungen für die Servoarme bei - jedoch liefert MKS seit kurzem die DS95 Servos mit bereits verstärkten Armen aus, so dass die CFK-Plättchen nicht benötigt werden. (Sie würden auf diesen neuen Armen auch gar nicht passen.)

Bei diesem Schritt hatte ich das einzige kleine Problem mit dem Aufbau des Warp - die Platte für die Elektronik, die zwischen den beiden Chassishälften sitzt, wollte einfach nicht an ihren Bestimmungsort. Mit ein bisschen Schleifpapier konnte ich aber nachhelfen, so dass dann alles in einander passte.

Zuletzt wird der Regler unter der Platte verstaut und der AR7200bx oben aufgeklebt... die Programmierung war sehr angenehm, da die Geometrie des Warp einfach perfekt zum BeastX passt.
(Blaue LED bei 6°, blaue LED bei der Begrenzung der Taumelscheibe - alles im idealen Bereich!)

Passend zum Beginn des angenehmen Flugwetters dieses Jahr habe ich mit dem Warp jetzt einen neuen Immer-Dabei-Heli und freue mich auf viele tolle Flüge.

Keine Kommentare:

Kommentar posten