Sonntag, 26. Mai 2013

Goblin Treffen 2013 in Sömmerda

Dieses Wochenende fand das zweite deutsche Goblintreffen statt und ich war mit meinem Goblin 500 mit dabei. Als ich am Freitagmittag auf dem Platz der MFV Otto Lilienthal in Sömmerda ankam, war das für Freitag angekündigte freie Fliegen schon in vollem Gange. Goblins aller Größen und Farben wurden auf den zwei Flugfeldern durch die Luft gescheucht.

Am beeindruckendsten und heftigsten fand ich am Freitag die Flüge von Daniel Wiedemann - er war als einziger Teampilot schon am Freitag den ganzen Tag vor Ort und hat gezeigt, was alles möglich ist mit seinem Goblin 770 und dem Goblin 500.

Mit Georg als seelischer Unterstützung (Danke!) habe ich mich dann auch getraut, meinen Goblin auszupacken - wenn Zuschauer dabei sind, kostet das immer einiges an Überwindung, aber mit etwas gutem Zureden von Georg hat dann aber alles geklappt und die beiden Flüge haben richtig Spaß gemacht.

Ein etwas ausgefallenes Goblin Farbschema was mir gut gefallen hat, gab es am Stand von Steveshobbyshop zu sehen:

Zusätzlich hatte Steve den Prototypen eines 800er Umbaus des Goblin 770 dabei, der mit Drehzahlen unter 1000 Umdrehungen vorgeflogen wurde - ein sehr schöner Kontrast zu den üblicherweise eher hohen Drehzahlen.

Am Abend, nachdem ein ganze Spanferkel verputzt war, haben Daniel und ich dann noch zu zweit Nachtflug gemacht. Daniel hat dabei nur eine Stirnlampe benutzt und hat seinen roten Goblin 770 ansonsten unbeleuchtet durch die Nacht gescheucht. Ich hatte den beleuchteten Voodoo dabei - im Dunkeln ist das hoffentlich niemandem negativ aufgefallen, dass es kein Goblin war.




Die Bilder vom Nachtflug hat Tony von Heli-doc-dd mir freundlicher Weise zukommen lassen - weitere Bilder vom Nachtflug und vom Treffen gibt es auch auf der Page Heli-Doc-DD.de.

Am Samstag ging es morgens direkt weiter - jetzt mit Bert Kammerer, der zufällig zeitgleich mit mir am Platz ankam und außerdem mit Pascal Richter und dem SAB Inhaber/Entwickler-Team, die am Freitagabend noch angereist waren.

Bert, Pascal und Daniel zeigten den ganzen Tag immer wieder spektakuläre Flüge, ansonsten war freies Fliegen angesagt. Von Bert habe ich ein Autogramm für mein Poster ergattern können - ein aktuelles Bild folgt bald.

Am Nachmittag gab es dann die große Neuvorstellung von SAB, der Speedgoblin wurde enthüllt:



Am besten in Szene gesetzt hat ihn dann Pascal Richter in einem Flug, bei dem als Besonderheit an der Maschine ein Smoker angebracht war, mit dem er während des rasanten Flugs eine grüne Spur an den Himmel zauberte:

Mein Highlight des Treffens war dann aber das Massenschweben - hier waren am späten Nachmittag dann fünfundsechzig (65!) Goblins gleichzeitig in der Luft. Der Sound von so vielen gleichzeitig hochlaufenden und schwebenden Modellen war wirklich beeindruckend. Nach dem Schweben gab es dann noch ein Fotoshooting mit allen beteiligten Maschinen:


Das ganze sah in der Luft richtig genial aus, hier ein Bild von Martin fotografiert. Weitere super Bilder vom Treffen gibt es in seinem Google+ Album.

Auf Youtube habe ich ein cooles Video vom Massenschweben gefunden:

Am Abend wurde das Wetter leider zunehmend schlechter, zunächst wurde es richtig windig (dass nutzte Daniel mit seinem Goblin 500 für ein paar coole Speedflüge) dann aber setzte leider immer stärker werdender Regen ein. Vor dem Regen konnte man sich in ein eigens für das Treffen aufgebautes Festzelt flüchten - dort konnten wir dann auch in Ruhe das große italienische Buffet genießen.

Auf Grund der Wetterbedingungen fiel der Nachtflug am Samstagabend leider ins Wasser und auch am Sonntagvormittag regnete es noch immer - weshalb ich mich entschieden habe, den Heimweg anzutreten.

Vielen Dank an die Veranstalter World of Heli für das tolle Treffen, vielen Dank an die Teampiloten für die super Flüge und besonders an Daniel Wiedemann für die Tipps zu meinem Goblin!

Kommentare:

  1. Hallo JP,

    cool, hast dich also nicht von der langen Anfahrt und dem Wetter abschrecken lassen :)

    Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen tollen ausführlichen und bebilderten Bericht.

    AntwortenLöschen