Dienstag, 7. Mai 2013

Abstürze & Aussetzer / Flugsonntag bei Alex / TDR Flug

Mit dem Goblin 500 hatte ich in den letzten zwei Wochen hausgemachte Probleme.
Los ging es mit einer Landung wegen extrem lauter Geräusche nach 4 Minuten Flugzeit: die 4 Schrauben des Hecks hatten sich so weit gelöst, dass das Heck ein Stück zurück gerutscht ist und sich der Riemen so extrem lockern konnte. Wirklich erstaunlich, dass das Heck trotzdem weiter lief, obwohl der Riemen so locker war.
Mit wieder gespanntem Riemen und guter Dinge ging es am nächsten Tag zu einem weiteren Goblin Flug - mit dem selben Lipo wie am Vortag, aber ohne zwischendurch geladen zu haben. - Das endete mit einem überraschenden Absteller nach knapp 4 Minuten Flug. Bei der unsanften Landung im Feld brach das Landegestell weg, der Rotor schlug ein (zwar ohne die Rotorblätter oder die Haube zu beschädigen), aber dafür wurde die TS so verdreht, dass die TS-Führung, eine Blattanlenkung und die Taumelscheibe selbst zerstört wurden.

Durch World of Heli wurden innerhalb von zwei Tagen die Ersatzteile geliefert - leider habe ich erst nach der Reparatur bemerkt, dass auch noch eine der drei TS-Servohalterungen aus Carbon angeknackst war, also gleich noch eine WoH-Bestellung (die wieder super schnell geliefert wurde). Der Goblin fliegt jetzt wieder wunderbar, und das Ganze passiert ganz sicher nicht noch einmal:

Jetzt fliegt ein TM-1000 mit. Somit werden Empfängerspannung, Empfangsqualität und vor allem Flugakkuspannung live auf der DX-8 überwacht und ich kann dank eines Alarms landen, bevor der Regler dicht macht, falls ich mal wieder einen leeren Akku erwische.
Im TDR habe ich das ja schon von Anfang an verbaut (den hat es vor über einem Jahr auch schon in der selben Situation gerettet!). Im Voodoo wird im Laufe der Woche auch noch ein TM1000 eingebaut.

Der zweite Problemfall ist der Tarot 450 - nach Umbau auf Schrägverzahung (aber scheinbar ohne, dass es damit einen konkreten Zusammenhang gibt) spielt der Roxxy 940-6 verrückt und schaltet immer wieder ab.
Mehrfach waren also Landungen im Feld angesagt - meist ohne Schäden, einmal wurde eine Anlenkung verbogen.
Ich habe im 3d-Heliforum mein Leid geklagt und in Folge der bekommenen Tipps Zahnflankenspiel, Timing und Kabelverlegung angepasst. - Leider hat alles nicht geholfen.
Der Roxxy wird jetzt eingeschickt, solange muss ein alter Align 35BLX her halten - mit dem macht es (mangels Govenor) nicht ganz so viel Spaß - aber zumindest wird nicht überraschend ausgeschaltet.

Ganz nebenbei habe ich den Tarot dann auch noch auf Grund eines Flugfehlers bei einem 5 Minuten langem Testschweben (während dessen mir langweilig geworden ist und ich herumgealbert habe) ordentlich auf den Asphalt gehauen. (Fazit: Heckrohr, Blätter, alle TS-Servohörner, Heckwelle...) - das war zwar extrem ärgerlich, aber weitaus günstiger als der Goblin Zwischenfall.

Zum Abschluss jetzt noch etwas Versöhnliches, am Sonntag habe ich mich mit Alex in Bühl getroffen und wir haben den ganzen Nachmittag in der Luft verbracht. Alexander hat dazu extra auf Googlemaps einen Flugspot für uns ausgekundschaftet - war gar nicht so einfach ist, ich hatte das mit Florian ja in Neu-Ulm schon probiert, aber den wirklich guten Spot dort haben wir dann doch nur per Zufall gefunden.

Wir sind am Sonntag zwar viel geflogen, viel gefilmt haben wir aber leider nicht. Einzig ein kleiner Ausschnitt von einem der TDR Flüge wurde von Alex festgehalten - also endlich mal wieder ein kleines Flugvideo:


Ab hier ist sogar ein bisschen "neues" Rückenrückwärts mit dabei.

Übermorgen ist das Vatertagsfliegen in Heidelberg - vielleicht sieht man sich ja dort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten