Sonntag, 5. September 2010

Flugzeuge gibt es auch noch - Die HK Mini Swift

Wenn ich mich schon mit dem Fliegen beschäftige und soweiso so eine hübsche DX6i herum stehen habe, dann könnte ich doch auch eigentlich mal gucken ob mir Flugzeuge Spaß machen...

.. dachte ich, und um sicher zu gehen hab ich gleich noch eine kleine Umfrage im 3d-Heliforum gemacht. Nachdem da durchweg positive Rückmeldungen kamen habe ich nicht lange gezögert und mir die HK Mini Swift aus der deutschen Hobbyking Niederlassung geordert.

Nach 3 Tagen war sie inklusive 3 500mah Lipos auch schon da:





Zum Glück hatte ich mir schon einige Wochen zuvor aus einem Bauchgefühl heraus (und ums einfach mal auszuprobieren) einen DSM2 kompatiblen 6 Kanal Empfänger von HK bestellt (15$) - der wurde jetzt in der Swift installiert und raus gings auf Feld:



Ich habe der kleinen 2 mal die Nase abgebrochen und einmal die Motorwelle verbogen - es ist halt mein erstes Flugzeug - aber mit 2 Komponentenkleber und vorsichtigem Biegen liessen sich die Schäden beheben.

Dann ist allerdings irgendwann das Servo in der Tragfläche welches für die Querruder zuständig ist hängen geblieben - auf Maximalposition - also ging es in einer Spirale richtung Boden. Da war ich etwas zerknirscht - weil was soll man da machen, wenn das Servo hin ist. - Habe mir dann ein Herz gefasst, die ersatz Tragefläche (ist im Kit enthalten) ohne Servo geschnappt und einfach 2 hxt900 links und rechts vom Rumpf mit Doppelklebeband unter die Tragfläche geklebt.

Und siehe da, auf den korrekten Kanälen eingesteckt und entsprechend an der DX6i programmiert fliegt die Swift mit denen wieder absolut top:



Ich fliege übrigens praktisch ohne Seitenruder, es liegt mir irgendwie mehr den Flieger mit dem Querruder in die Kurve zu legen.

Mit den 500mah Packs fliege ich ca. 9 Minuten - dabei die meiste Zeit bei ca 3/4 Gas und nur um mal ordentlich an Höhe zu gewinnen wird Vollgas gegeben.

Kann die Miniswift hier uneingeschränkt als Einsteigerflugzeug empfehlen!

Kommentare:

  1. hohooo,

    also den hole ich mir auch ;-)

    guter testbericht

    AntwortenLöschen
  2. Hi

    Du hast zwei 900ter Servos auf der Tragfläche?
    WoW, heftig!
    Ich hab mittlerweile zwei von den Dingern!
    Einen Standard, aber mit Beleuchtung und gekürztem Seitenruder (obereteil ist auf dem Seitenleitwerk fest verklebt).
    Den nehme ich als Schülerflieger und kann nur sagen, es klappt!
    Auch habe ich mir damit das Nachtfliegen erobert.
    Leider ist er jetzt schon einige male unsanft aufgekommen und ist recht... sagen wir mal durch.
    Dann hab ich noch einen Hype Swift (sieht genauso aus, ist aber anders).
    Dieser ist im vergleich zum HK Mini Swift schlanker vom Rumpf und dünner von den Tragflächen.
    Auch ist die Oberfläche VIEL glatter!
    Diesen hab ich mit nem 2500KV Motor und 2S sowie 2 HXT500 Servos für Quer und einem für Höhe (keine Seite) aufgebaut.
    Dazu nen 12A Regler und das ding geht wie sau!
    Einfach geil!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=ut7KU26okKc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Miniswift ist als Einstieg oder zum Lehrerschüler fliegen wirklich Klasse.
      Flog sogar mit den 900er Servos unter der Fläche noch ganz gut (ich hatte halt keine Ahnung und nur die HXT-900 da :) ) und hat viel ausgehalten. Nur Stecklandungen auf der Nase haben dazu geführt, dass man den Spinner neu justieren musste.

      Viel Spaß wieterhin mit euren Swifts!

      Löschen