Montag, 1. November 2010

HK-Swift - Crashkit fliegt besser als das Original

Bei der HK-Miniswift ist im Lieferumfang ja ein komplettes zweites Set Kunststoffteile dabei, also eigentlich ein zweiter Flieger.

Ich habe ihn jetzt mit folgenden Komponenten ausgestattet:
12A ESC
19g Motor
Original Ersatzteil Luftschraube mit Spinner
1 x HXT500 Servo für Höhenruder
2 x HXT900 Servo für Querruder

Auf Seitenruder habe ich verzichtet, da ich schon die original Swift eigentlich nur mit Querruder fliege.

Der neue Motor ist mit hilfe eines aus 2mm Sperrholz ausgeschnittenen und eingepassten Motormount in der Swift befestigt. Leider habe ich einen Tick Neigung nach unten drin, das liess sich aber super durch 2 unterlegscheiben am Heck austrimmen. (Neigung nachträglich anpassen ist schwer, weil der Rumpf schon komplett verklebt ist mit Uhu POR.)

Unterlegschreiben am Heck:


Querruderanlenkung mit HXT900:

(Der Draht ist nicht ideal, beim "Schieben" biegt er sich etwas - da müssen eigentlich Kohlefaserstäbe hin)

Motor & neue Schraube:

(Jep, da war ein Maulwurfshaufen in der Wiese, daher der Dreck...)


Die Luftschraube mußte ich aufbohren, da der original Motor nur eine 2mm Welle hat, mein 19g Motor allerdings eine 3mm. - War aber kein Problem, mit deinem 3mm Bohrer an einem Dremel ging das klasse. - Man muß nur aufpassen, dass man öffter neu ansetzt und den Bohrer jeweils von den Kunststoffresten säubert. (Es wird so warm, dass der weggebohrte Kunststoff schmilzt, daher aufpassen, dass man die Löcher für die Madenschrauben sofort nach dem Bohren wieder frei macht, falls etwas hinein gelaufen/gequollen ist.)

Ich fliege diese neue Swift mit den selben Akkus wie das Original (500mah 2S) und bin absolut begeistert.: Viel mehr Power, viel flotter und 10 Minuten Flüge trotzdem kein Problem.

Hier ein paar Eindrücke wie sie sich in der Luft macht:


Fazit: Macht richtig Spaß!

Keine Kommentare:

Kommentar posten